Elektronische Türschlösser: technische Spielerei oder sinnvolle Lösung?

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Vor ein paar Jahren galten elektronische Türschlösser noch als exotisch. Mittlerweile gibt es sie in den unterschiedlichsten Varianten. Die Frage dabei lautet: Welche Vorteile bringen diese Systeme gegenüber einem herkömmlichen Schlüssel und lohnt sich die Anschaffung für Privathaushalte?

Wie funktionieren elektronische Türschlösser?

Am Markt gibt es zwar viele unterschiedliche Modelle. In den meisten Fällen handelt es sich dabei aber um sogenannte RFID-Systeme. Dabei wird die Tür mit einem Transponder geöffnet. Das ist ein programmierter Schlüsselanhänger oder eine Scheckkarte, die ohne zusätzliche Batterie funktioniert.

Die Zugangsberechtigungen von Transpondern können individuell programmiert werden. Somit erkennt der RFID-Sender, der an der Türe angebracht ist, ob mit dem jeweiligen Transponder der Einlass gewährt werden darf.

Foto: von Susanne Plank auf Pixabay

Welche Vorteile bieten elektronische Türschlösser?

Je nach Modell bieten die modernen Schlösser unterschiedliche Vorteile. Ein paar davon haben aber alle gemeinsam. Dazu gehört vor allem, dass bei einem Verlust des Schlüssels nicht sofort ein neues Schloss eingebaut werden muss, da die Zugangsberechtigung des Transponders ganz einfach mit der dazugehörigen Software gesperrt werden kann.

Das Suchen nach dem Schlüssel in Jacken, Mäntel und Handtaschen entfällt ebenfalls. Die Türe lässt sich bei den elektronischen Systemen beispielsweise mittels App auf dem Smartphone, durch eine Bluetooth-Verbindung, durch einen Zahlencode oder mit dem eigenen Fingerabdruck öffnen.

Vor allem bei all jenen, die die Wohnung häufig vermieten (zum Beispiel mittels AirBnB) oder bei denen häufig viele Leute ein- und aus gehen, können die jeweiligen Zugangsberechtigungen sehr einfach verteilt werden. Bei vielen Systemen ist dabei nicht einmal die Anwesenheit in der eigenen Wohnung erforderlich, da dies bei einigen Produkten mittels App auf dem Smartphone oder Tablet geschieht. Die Berechtigungen können auch von Haus aus zeitlich begrenzt werden.

Haben elektronische Türschlösser auch Nachteile?

Kein System ist vollständig vor Manipulation geschützt. Das gilt auch für die elektronischen Türschlösser. Gestohlene Transponder können als Schlüssel verwendet werden, wenn sie nicht rechtzeitig gesperrt werden.

Ein kleiner Nachteil sind auch die Initialkosten für die Einrichtung des elektronischen Schlosses. Diese können sich jedoch sehr schnell amortisieren, wenn der erste Bewohner seine Zutrittsberechtigung verliert. Denn erstens kostet ein neuer Transponder wesentlich weniger als ein mechanischer Schlüssel und zweitens muss deswegen nicht gleich das ganze Schloss erneuert werden.

Nächster Beitrag

Abwasserleitungen selbst verlegen wird immer mehr Trend

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) –  Der Traum vom eigenen Haus geht oft nicht konform mit dem Guthaben oder den finanziellen Möglichkeiten, die Menschen vorweisen können. Daher ist es inzwischen schon üblich geworden, dass einige Arbeiten durch die Bauherren selbst übernommen werden. Dazu gehört auch das Verlegen […]