Lohnt sich ein Lohnbüro für die Abrechnung?

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Immer mehr Unternehmen beauftragen externe Dienstleister damit, ihre Gehalts- und Lohnabrechnungen zu erstellen. Doch inwieweit ist das sinnvoll? Dieser Artikel zeigt Gründe und Vorteile auf, die für das Outsourcing der Abrechnungen sprechen.

Foto: pixabay.com / niekverlaan

Lohnabrechnung extern erstellen lassen – warum?

Der Gang zum Lohnbüro kann aus vielen Gründen erfolgen. Unter anderem stellt das Outsourcing von Lohnabrechnungen eine erhebliche Ersparnis in puncto Zeit und Kosten dar. Wer keine eigenen Mitarbeiter darauf ansetzt, die Lohn- und Gehaltsabrechnungen zu erstellen, kann ihn anderweitig einsetzen. Darüber hinaus fallen neben dem Entgelt häufig noch andere Kosten an, mit denen man im Vorfeld nicht gerechnet hat. Entscheidet man sich für ein externes Lohnbüro, warten keine solcher Überraschungen auf das Unternehmen: Man weiß bereits vorher, welche Kosten auf einen zukommen werden und kann damit kalkulieren. Denn häufig vereinbart man mit einem Lohnbüro einen Fixpreis pro Lohnabrechnung.

Vorteile einer Lohnabrechnung

Neben der Kosten- und Zeitersparnis und dem hohen Maß an Transparenz hat die extern erstellte Lohnabrechnung den Vorteil, dass sie korrekt ist. Immerhin befinden sich ein einem speziellen Lohnbüro ausgebildete Fachkräfte, die tagtäglich die verschiedensten Lohn- und Gehaltsabrechnungen durchführen. Das bedeutet, dass die Abrechnungen allesamt korrekt sind. Setzt man hingegen einen Mitarbeiter ein, dem man eine einmalige Schulung zukommen hat lassen, birgt das ein großes Potenzial für Fehler.

Darüber hinaus ist man vor einem Personalausfall geschützt, wenn man die Lohnabrechnung extern erstellen lässt. Eigene Mitarbeiter können aufgrund von Krankheit oder Urlaub ausfallen – ein Ersatz ist meist aus finanzieller Sicht nicht möglich. Auch die Kündigung eines Mitarbeiters führt zum Personalausfall. Damit kein Leerlauf entsteht, muss die freie Stelle so schnell wie möglich mit einem kompetenten Ersatz besetzt werden. Das gestaltet sich häufig so schwierig und aufwendig, dass sich Unternehmen für Outsourcing entscheiden.

Für wen lohnt sich ein Lohnbüro?

Lohnabrechnungen müssen in jedem Unternehmen, da Mitarbeiter beschäftigt, erstellt werden. Doch gerade Start-ups oder kleine Unternehmen haben häufig nicht die finanziellen Mittel, ein Lohnbüro zu beauftragen. Ab einer gewissen Anzahl an Mitarbeitern ist jedoch genau das Gegenteil der Fall: Hier spart man sich mehr, wenn man ein Lohnbüro beauftragt. Da die externe Erstellung von Abrechnungen jedoch viele Vorteile mit sich bringt, sollten kleine Unternehmen zusehen, so schnell wie möglich die notwendigen Ressourcen aufzubringen, um von den vielseitigen Vorteilen zu profitieren.

Nächster Beitrag

Tipps und Tricks für die Möbeleinlagerung

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Wer als Übergangslösung in eine kleinere Wohnung übersiedelt, hat dabei zumeist ein Problem: Der Platz in der Übergangswohnung reicht nicht für alle Möbel aus. Deshalb müssen die wertvollen Stücke möglichst sicher und kostengünstig zwischengelagert werden. Doch wo ist es heutzutage möglich, […]