Die Trends in der Zahnmedizin

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Die Welt unterliegt einem stetigen Wandel. Wer heutzutage eine Zahnarzt-Praxis betritt und dabei aufmerksam beobachtet, was sich in den letzten zehn bis zwanzig Jahren alles verändert hat, kommt aus dem Staunen nicht heraus. Denn die Digitalisierung zeigt auch hier ihre Spuren. Die Möglichkeiten für ein perfektes Lächeln sind deutlich vielfältiger geworden. Das zeigen die aktuellen Trends in der Zahnmedizin.

Foto: pixabay.com / geralt

Dritte Zähne an nur einem Tag

Ein Zahnarzt in Frankfurt verspricht seinen Patienten beispielsweise einen festen Zahnersatz in nur einem Tag. Möglich wird das durch moderne Sofort-Implantate. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn der komplette Kieferbogen Zahnersatz benötigt.

Denn die Zähne werden hier lediglich durch vier Implantate ersetzt, die in weiterer Folge die komplette Zahnbrücke tragen. Diese Brücke kann oftmals am gleichen, spätestens aber am nächsten Tag eingesetzt werden.

Digitales Röntgen mit geringerer Strahlenbelastung

Auch der Röntgenvorgang hat sich deutlich verändert. Dank innovativer Technologien ist die Strahlung wesentlich geringer, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Im Gegenteil: Die Aufnahmen zeigen die Strukturen sehr detailliert.

Beim digitalen Röntgen gehört das lästige Warten auf die Bilder der Vergangenheit an. Unmittelbar nach dem Röntgenvorgang stehen die Bilder auf einem Monitor zur Verfügung und können gleich gemeinsam mit dem Patienten erörtert werden.

Unsichtbare Zahnschienen statt hässlicher Zahnspangen

Vorbei sind die Zeiten, als Kinder und Jugendliche jahrelang mit Metallspangen durch die Gegend laufen mussten. Unsichtbare Zahnschienen können Schiefstellungen genauso effizient beheben, sind dabei aber wesentlich unsichtbarer.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Zahnspangen sind die Zahnschienen nicht nur günstiger, auch die Behandlungszeit ist in vielen Fällen wesentlich kürzer.

Kosmetische Zahnbehandlungen: Bleaching und Veneers

Unvorteilhafte Verfärbungen der Zähne und Gebissfehlstellungen gehörten früher fast zum Alltagsbild, sind für die meisten Menschen hierzulande jedoch nicht mehr mit dem aktuellen Schönheitsideal vereinbar.

Beim professionellen Bleaching achtet der Arzt darauf, dass die neue Zahnfarbe auch zum Gesicht passt. Vor allem ist hier allerdings wichtig, dass die Zähne vor dem Bleaching kariesfrei sind.

Veneers sind eine hervorragende Möglichkeit, wenn sich die Verfärbungen der Zähne auch durch ein professionelles Bleaching nicht mehr beseitigen lassen. Ebenso werden sie zur Regulierung von leichten Zahnfehlstellungen sowie bei verfärbten Rissen eingesetzt. Abgebrochene oder abgenutzte Zähne können so einfach und schnell verschönert werden.